Professor (W3) für Werkstofftechnik und Ressourcenmanagement Technischen Universität Darmstadt, Fachbereich Materialund Geowissenschaften

Die langjährige erfolgreiche Zusammenarbeit der Technischen Universität Darmstadt mit der Fraunhofer-Gesellschaft auf verschiedenen Forschungsgebieten soll im Fachbereich Materialund Geowissenschaften mit dem Schwerpunkt »Werkstoffe und Ressourcenmanagement« ausgebaut werden. Mit der Professur ist daher die Leitung der Fraunhofer-Projektgruppe IWKS verbunden.

 

Die Projektgruppe IWKS beschäftigt sich mit tragfähigen Ressourcenstrategien, der Umsetzung wirtschaftlicher Recyclingkonzepte und der Substitution kritischer Rohstoffe für Materialkreisläufe von Funktionswerkstoffen.

 

Sie vertreten kompetent die oben benannten Schwerpunktthemen in Forschung und Lehre sowie im Forschungs- und Technologiemanagement gegenüber Forschungsförderern und Forschungspartnern und bauen die strategische Verbindung zwischen der Universität und der Projektgruppe aus. Die Zusammenarbeit mit den benachbarten Fachbereichen der Universität ist erwünscht. In enger Verbindung mit den Themen der angewandten Forschung der Fraunhofer-Projektgruppe IWKS soll im Rahmen der Universitätsprofessur für den entsprechenden Vorlauf der Grundlagenerkenntnisse gesorgt werden.

 

Zu Ihren Aufgaben gehört insbesondere auch die Weiterentwicklung des wissenschaftlichen Profils der Projektgruppe mit dem Ziel, diese in ein eigenständiges Fraunhofer-Institut zu überführen, dessen Leitung Sie übernehmen werden.

 

Sie sind wissenschaftlich ausgewiesen in den Bereichen Materialwissenschaft und Werkstofftechnik, Verfahrenstechnik oder Technische Chemie und bringen langjährige Führungserfahrung von großen, interdisziplinären Forschergruppen, Erfahrung bei der strategischen Planung, Akquisition und Durchführung von großvolumigen nationalen und

 

Internationale Arbeits- und Lehrerfahrung und/oder Erfahrung in internationalen Projekten und wissenschaftspolitischer Vernetzung sind von Vorteil.

 

Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium, pädagogische Eignung, Promotion und Habilitation oder der Nachweis gleichwertiger wissenschaftlicher Leistungen.

 

Die Einstellung erfolgt im Beamtenverhältnis oder in einem außertariflichen Angestelltenverhältnis mit einer qualifikationsabhängigen Besoldung/Vergütung entsprechend der W-Besoldung. Diese wird zwischen Bewerber/in und Hochschulleitung verhandelt. Es gelten ferner die Einstellungsvoraussetzungen der §§ 61 und 62 Hessisches Hochschulgesetz.

 

Die Universität und die Fraunhofer-Gesellschaft verfolgen eine familienfreundliche Personalpolitik und bieten ihren Mitarbeitenden flexible Arbeitszeiten und Unterstützung zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Zudem leistet der Dual Career Service der TU Darmstadt Neuberufenen aktive Hilfestellung bei einem Umzug mit der ganzen Familie.

 

Universität und Fraunhofer-Gesellschaft streben eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und fordern qualifizierte Wissenschaftlerinnen ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

 

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Verzeichnisse der Schriften und Lehrveranstaltungen, Urkunden über akademische Prüfungen und Ernennungen) richten Sie bitte bis zum 15. Januar 2017 gleichzeitig an den

 


If you apply for this position please say you saw it on Engineeroxy

Apply

All Jobs

surrey

Anu

Melbourne

nottingham university

Sfu

Tcd

Uni Birmingham

Uni Copenhagen

Uni Geneve

Uni Gothenburg

Uni Kuwait

Uni Lausanne

Uni Laval

Uni Nus Singapore

Uni Seoul

Uni Unsw